Web

 

Cisco kauft mit Linksys nochmals zu

20.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gerade erst berichteten wir über Ciscos Absicht, den IP-Telefoniespezialisten Signalworks zu übernehmen, da folgt schon die nächste Kaufmeldung: Diesmal will sich der Netzausrüster den auf Heimnetz-Komponenten spezialsierten kalfornischen Anbieter Linksys einverleiben. Der Kaufpreis beträgt 500 Millionen Dollar, die Cisco wie üblich in Aktien entrichten wird. Linksys produziert unter anderem Router, über die sich mehrere PCs einen Breitband-Netzzugang teilen können.

Mit dem Zukauf expandiert Cisco, dessen Produkte traditionell auf Unternehmen zielen, erstmals signifikant in den Home-Networking-Markt. "Getrieben von der Ausbreitung von Consumer-Breitband-Zugängen hat der Heimnetz-Bereich Akzeptanz im Massenmarkt gefunden", erklärte Cisco-Chef John Chambers. Linksys, das gut 300 Mitarbeiter beschäftigt, soll künftig als Cisco-Einheit operieren. Die Übernahme bedarf noch der Zustimmung der Kartellbehörden und soll Ciscos Ergebnis für das Fiskaljahr 2004 um maximal einen Cent schmälern. (tc)