Web

 

Cisco investiert - und sieht erstmal schwarz

29.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Netzausrüster Cisco Systems investiert zusammen mit anderen Unternehmen rund 25 Millionen Dollar in den israelischen Speicherhersteller Storeage Networking Technologies Ltd. Dieses Unternehmen will das Geld von Cisco und Partnern wie IIS Intelligent Information Systems sowie Morgan Keegan & Co. zum Aufbau einer kommerziellen Infrastruktur, des Supports und für das Design neuer Produkte verwenden.

In Sachen eigenes Wachstum im nächsten halben Jahr tritt Cisco allerdings auf die Bremse. Unternehmens-Chef John Chambers gab beim Weltwirtschaftsforums in Davos eine versteckte Gewinnwarnung heraus. Laut "Financial Times" bat er die Anleger, die Aussichten für die nächsten sechs Monate "konservativer" einzuschätzen. Der Grund sei die abrupte Verlangsamung der US-Konjunktur. Das Geschäft im Januar bezeichnet Chambers als "Herausforderung". Einige Unternehmen hätten ihre Investitionen völlig gestoppt. Für die zweite Jahreshälfte sieht Cisco jedoch wieder Licht am Ende des Tunnels. Die vom neuen US-Präsidenten George Bush geplanten Steuersenkungen und die jüngste Senkung der amerikanischen Leitzinsen würden sich positiv auswirken, hofft Chambers.