Acht statt elf Divisions

Cisco gibt sich eine neue Struktur

14.06.2002
FRAMINGHAM (IDG) - Cisco Systems konzentriert sich wieder primär auf die Kerngeschäftsfelder Routing und Switching.

Der Vorgang werde als eine "natürliche Evolution" der im vergangenen August angekündigten Reorganisation verstanden, sagte eine Sprecherin. Damals hatte Cisco insgesamt elf Gruppen geschaffen, die direkt an den Entwicklungschef Mario Mazzola berichten mussten. Nun wurde die Access-Gruppe der Routing-Division zugeschlagen, die Sprach- und Speicherabteilungen fielen an die Switching-Division.

Ebenfalls getrennt und anderen Einheiten zugeschlagen wurden die Abteilungen Wireless und Aggregation. Unverändert blieben die Gruppen Ethernet Access, Optical Networking, Network Management und Internet Technologies. Neu gegründet wurde die Unit Service-Provider CTO - die Chefs der acht Einheiten berichten weiter an Chefentwickler Mazzola. Anfang des Jahres hatte der Konzern zudem die Carrier Systems Group ins Leben gerufen. (ajf)