Web

 

Cisco bringt NAC auf Switches und WLAN-Geräte

18.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cisco bringt US-Presseberichten zufolge sein Sicherheits-Framework "Network Admission Control" (NAC) heute auch auf Switches und WLAN-Ausrüstung. Seit Juni vergangenen Jahres war NAC zunächst für Ciscos Software-Router, die Firmennetze ans Internet anbinden, sowie für VPN-Konzentratoren (Virtual Private Network) zu haben. Nun können Cisco-Kunden auch Geräte überprüfen, die innerhalb des Unternehmens ans Netz gehen.

NAC soll sicherstellen, dass nur genehmigte Endgeräte (PCs, Notebooks, PDAs etc.) Zugang zum Netz erhalten. Es erzwingt dazu bestimmte Sicherheitsrichtlinien und kann beispielsweise Geräte abweisen, deren Virenschutz veraltet ist. Andere Anbieter verfolgen ähnliche Konzepte - zum Beispiel Microsoft mit seiner "Network Access Protection" (NAP), die bislang aber nur auf dem Papier existiert.

Cisco bietet für seine Wireless-Plattformen inklusive des WSLM für den Catalyst 6500, "Aironet"-Access-Points und WLAN-Karten, ab heute NAC-Software an. Für die Switches der Modellreihen "Catalyst 6500", "4900", "4500", "3700", "3500" und "2900" sollen entsprechende Updates für Kunden mit Wartungsverträgen Ende November kostenlos zur Verfügung stehen. (tc)