Web

 

Cisco bietet Abhilfe für „Land-Attack"-Bug

27.11.1997
Von md 

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cisco hat auf den gestern bekanntgegebenen „Land-Attack"-Bug reagiert, der eine Art Kurzschluß in den Routern von Unternehmen erzeugt, indem er das Betriebssystem dazu bringt, mit sich selbst zu kommunizieren. Der Fehler sei dem Unternehmen seit dem 22. November bekannt, sagte ein Sprecher von Cisco. Durch zwei Filtereinträge in die Access-Liste der Router könnten die Selbstgespräche unterbunden werden. Betroffene Anwender könnten diese Einträge durch ihren regulären Support vornehmen lassen.