Web

 

CIOs signalisieren erhöhte IT-Investitionen

15.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Investitionsklima in der IT bessert sich. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Investment-Bank Credit Suisse First Boston, die Chief Information Officiers von Fortune-1000-Unternehmen befragte. Mit 47 Prozent gab fast die Hälfte der interviewten CIOs an, im kommenden Jahr etwas mehr in IT-Projekte investieren zu wollen. 36 Prozent rechnen mit einem gleich bleibenden IT-Budget, während die restlichen 17 Prozent der Teilnehmer 2004 mit rückläufigen Etats bestreiten. Dem Report zufolge hat sich damit die Zahl der Unternehmen deutlich reduziert, die den Gürtel in der IT enger schnallen. Bei der Umfrage im vergangenen Jahr hatte noch ein Drittel der CIOs gekürzte Budgets angegeben. Ganz oben auf der Prioritätenliste stehen für die IT-Manager, wie die Studie ergab, die Themen Sicherheit und Integration. Als bevorzugte Hersteller nannten sie Dell, IBM und Cisco. (pg)