IT-Arbeitsmarkt

CIOs in USA zweifeln am Aufschwung

14.12.2001

FRAMINGHAM (IDG) - Der Aufschwung lässt noch auf sich warten, wenn man den Prognosen amerikanischer IT-Chefs Glauben schenken darf. Die RHI Consulting Inc. aus Menlo Park, Kalifornien, befragte 1400 Chief Information Officers (CIO) nach ihrer Einschätzung zum IT-Arbeitsmarkt im ersten Quartal 2002. Die Manager gehen davon aus, dass sie im Durchschnitt elf Prozent mehr Personal einstellen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dies sei der niedrigste Wert der vergangenen sieben Jahre. 22 Prozent der Befragten nehmen an, die Belegschaft insgesamt ver-größern zu können. Besonders optimistisch sind dabei die IT-Leiter aus Banken, Versicherungen und dem öffentlichen Dienst. Drei Prozent der Studienteilnehmer rechnen indes mit Personalabbau. (hk)