Web

 

CIOs bleiben in Kauflaune

03.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bereits den dritten Monat in Folge haben sich IT-Vorstände in einer Umfrage des US-Schwesterblatts CIO Magazine optimistisch über ihre Budgetpläne geäußert. Die in den USA befragten Chief Information Officers (CIOs) gingen im April im Schnitt davon aus, ihre Ausgaben in den nächsten zwölf Monaten um 7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu steigern. Im März hatten die Studienteilnehmer nur einen durchschnittlichen Zuwachs um 6,4 Prozent in Aussicht gestellt. "Die IT-Entscheider haben ihre Angst mit dem Abschluss des ersten Quartals abgelegt und wollen wieder investieren", erklärte Gary Beach, Verleger des CIO Magazine.

Am meisten von der Situation profitieren Anbieter von Sicherheitssoftware: Laut Umfrage wollen sogar 58,7 Prozent der CIOs ihre Ausgaben in diesem Bereich anheben. Ähnlich wie bereits im Vormonat März gab die Hälfte der Befragten an, mehr Geld in Storage-Produkte zu investieren. 49 Prozent der IT-Entscheider beabsichtigen, zusätzliche Computer-Hardware zu kaufen. Ihrem Manko im Bereich Infrastruktursoftware wollen 43,3 Prozent der IT-Vorstände in den nächsten zwölf Monaten stärker zu Leibe rücken. (mb)