Web

CICS lernt XML - mit Hostbridge

22.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Startup-Company Hostbridge Technology aus Stillwater in Oklahoma kündigt heute ein Produkt an, mit dem Anwender von IBMs immer noch populärem Mainframe-Transaktionsmonitor "CICS" ihre Daten zeitgemäß in XML (Extensible Markup Language) überführen und damit Web-fähig machen können.

"Hostbridge" läuft auf dem Großrechner und fängt alle Daten bereits ab, bevor sie als 3270-Strom in Richtung Terminals fließen. Die Software übersetzt die Informationen in XML und leitet sie anschließend an einen passenden Mid-Tier-Server - etwa IBMs "WebSphere" oder "WebLogic" von BEA - weiter. Im Gegensatz zu anderer Web-to-Host-Software, die meist so genanntes Screenscraping betreibt, bleiben die eigentlichen CICS-Transaktionen dabei unverändert. Hostbrige-Gründer Russ Tuebner will auf diese Weise unter anderem einen CICS-Konnektor für Microsofts "Biztalk" realisieren. Das Produkt ist ab 32.000 Dollar erhältlich.