Web

 

Chips zuhause ausdrucken

29.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein US-Professor arbeitet derzeit an einem System, das es ermöglichen soll, Prozessoren an einem gewöhnlichen Tintenstrahldrucker auszudrucken. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in seiner Online-Ausgabe. Künftig sollen Surfer im Internet nach Baupläne für die Chips suchen und diese herunterladen können. Mittels einer Spezialtinte kann der Benutzer dann den Plan auf eine Folie drucken und erhält somit den fertigen Chip. Diese Vision stammt von Joseph Jacobson, dem Leiter der Forschungsgruppe "Molecular Machines" am MIT Media Lab bei Boston. Wie der Professor gegenüber dem Wissenschaftsmagazin "Science" berichtet, konnte er bereits eine kleine Zahl von Transistoren ausdrucken. "Es ist unser Ziel, dieselbe Entwicklung einzuschlagen, die das Silizium schon einmal genommen hat: Wir beginnen mit ein paar hundert Transistoren, dann machen wir Tausende und schließlich noch viel mehr", so Jacobson. Schon dieses oder nächstes Jahr will der Forscher einen einfachen, aber kompletten Chip präsentieren.