Web

 

Chipmarkt wächst rasant

03.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Umsatz im weltweiten Chipmarkt belief sich im März 2002 auf 10,75 Milliarden Dollar. Das bedeutet eine Steigerung von 7,2 Prozent gegenüber Februar und die höchste monatliche Zuwachsrate seit April 1986. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des US-Branchenverbands Semiconductor Industry Association (SIA). Im gesamten ersten Quartal 2002 legte der Umsatz damit um 5,6 Prozent gegenüber den vorhergehenden drei Monaten zu. Zu dem Aufwärtstrend trugen vor allem die deutlich gestiegenen Einnahmen im Bereich DRAM-Chips (Dynamic Random Access Memory) bei. Dieses Segment wuchs laut SIA von Januar bis März 2002 um 82,4 Prozent.

Das 5,6-prozentige Umsatzwachstum im ersten Quartal ist der SIA zufolge eine Zeichen dafür, dass die Lagerüberbestände inzwischen weitgehend abgebaut sind. "Im zweiten Quartal rechnen wir mit Steigerungsraten im mittleren einstelligen Prozentbereich und einem stärkeren Wachstum in der zweiten Jahreshälfte", erklärte der Verband.

Im März 2002 legte die asiatisch-pazifische Region um 10,4 Prozent gegenüber Februar zu. Europa und Japan steigerten ihre Umsätze in diesem Zeitraum um 7,7 beziehungsweise 5,7 Prozent. Nord- und Südamerika sattelten 3,6 Prozent drauf. (ka)