Web

 

Chipkarte statt Fahrkarte

29.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die traditionelle Fahrkarte für Busse und Bahnen könnte schon bald der Vergangenheit angehören. Wie der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) mitteilte, soll das papiergebundene Zahlungssystem möglicherweise noch im laufenden Jahrzehnt durch eine bundesweit einheitliche Chipkarte für öffentliche Verkehrsmittel abgelöst werden. Die Einführung der neuen, im Rahmen des Projekts "Elektronisches Fahrgeld Management-System" (EFM) entwickelten Methode ist in drei Schritten geplant: Zunächst soll das bargeldlose Bezahlen via Geldkarte oder Paycard ermöglicht werden, dann das elektronische Ticket folgen, für das der VDV bereits einen Standard entwickelt hat. Dieses wird in einer dritten Stufe um die automatisierte Fahrpreisfindung ergänzt: Hierbei wird die Anwesenheit des Fahrgasts in Bus oder Bahn erfasst und daraus der jeweilige Preis ermittelt. Elektronische Zugangssysteme befinden sich derzeit in Schwäbisch-Hall, Berlin und im Rhein-Main-Verkehrsverbund in der Testphase. (kf)