Web

 

Chiphersteller TSMC verzeichnet Erholung

29.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC) verzeichnete im dritten Quartal wieder einen leichten Aufschwung: Zwar fiel der Nettoprofit des Auftragsfertigers von Microchips gegenüber dem Vorjahreszeitraum um über 90 Prozent von 580,5 Millionen auf 35,9 Millionen US-Dollar. Verglichen mit dem zweiten Quartal verbuchte das Unternehmen jedoch einen Anstieg um fast 300 Prozent: In den Monaten April, Mai und Juni hatten die Taiwaner nur einen Reingewinn von neun Millionen Dollar ausgewiesen. Auf Pro-forma-Basis wuchs der Profit gegenüber dem Vorquartal sogar um 583 Prozent von 8 Millionen auf 56 Millionen Dollar. Die Umsätze fielen allerdings gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 43 Prozent und beliefen sich auf 780 Millionen Dollar. Im Vergleich zum zweiten Quartal erwirtschaftete der Halbleiterhersteller jedoch um 2,4 Prozent gestiegene Einnahmen.

Angesichts der aktuellen Zahlen gab sich TSMC-Vorsitzender Morris Chang auch für das laufende Vierteljahr optimistisch und prophezeite einen - wenn auch langsamen - Aufschwung: So würden die Umsätze im laufenden Quartal erneut um mindestens 15 Prozent gegenüber dem Vorquartal ansteigen, Pro-forma- und Reingewinn sollen sich mindestens verdoppeln.