Web

 

Chiphersteller fahren Investitionen weiter zurück

24.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Laut Prognose von IC Insights werden die Chiphersteller im nächsten Jahr ihre Investitionen erneut um 25 Prozent zurückfahren. Diese sollen 2002 nur noch 31,13 Milliarden Dollar betragen. Als Grund nannten die Marktforscher aus Arizona die infolge der US-Terroranschläge weiter gesunkene Nachfrage nach Computern und andere Elektronikgeräten. Die Analysten erklärten, die Firmen orientierten sich bei der Budgetplanung an den Geschäftsergebnissen des Vorjahres. Nachdem diese voraussichtlich gegenüber dem Vorjahresergebnis von 60,8 Milliarden Dollar um 34 Prozent zurückgehen, würden die Chiphersteller ihre Investitionen entsprechend drosseln.

Die größten Einsparungen wird laut Schätzungen von IC Insights Intel vornehmen: Hielt der weltgrößte Chipherstellers dieses Jahr trotz schwachen Marktes sein Vorjahresbudget von 7,5 Milliarden Dollar bei, so soll dieses 2002 um 40 Prozent sinken und nur noch 4,5 Milliarden Dollar betragen.