Web

 

Chip-Foundry SMIC reduziert Produktionsziele

17.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der größte chinesische Chip-Auftragsfertiger Semiconductor Manufacturing International Corp. (SMIC) hat seine Produktionsziele für das Jahr 2005 gesenkt. Laut Schätzung von SMIC-Chef Richard Chang wird das Unternehmen bis Ende 2005 ein Fertigungsvolumen von monatlich 140.000-155.000 Wafern erreichen. Im Dezember war Chang in einem Interview allerdings noch von einem Output zwischen 150.000 und 170.000 Wafern pro Monat ausgegangen. Wie der Konzernchef erläuterte, rechne er zwar ab März mit einer Erholung der Chipnachfrage, doch im Gesamtjahr werde der weltweite Halbleitermarkt wegen des schwierigen ersten Quartals stagnieren. Nach wie vor positiv schätzt Chang dagegen die Entwicklung auf dem für SMIC wichtigen Chipmarkt in China ein. Er gehe davon aus, dass der Bereich erneut wachse und die Binnennachfrage weiter zunehme. (mb)