Web

 

China entscheidet sich für Qualcomm-Mobilfunk

05.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Hersteller Qualcomm, Erfinder des CDMA-Standards (Code Division Multiple Access), meldet einen strategischen Verhandlungserfolg: Nach monatelangem Stillstand habe das chinesische Ministerium für die Informationsindustrie einer Kooperation von Qualcomm mit dem Carrier China Unicom zum Aufbau eines CDMA-Netzes im Reich der Mitte zugestimmt. Damit gewinnt Qualcomm Zugang zu 70 Millionen chinesischen Handy-Nutzern. In der ersten Ausbauphase soll das Netz laut Qualcomm-Chef Irwin Jacobs aber nur rund zehn Millionen Endkunden erreichen. Die Börse vernahm die Nachricht dennoch mit Wohlgefallen, das Qualcomm-Papier stieg gestern um knapp neun Prozent auf 90 Dollar.