Web

 

Check Point skaliert Management-Konsole

09.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die auf Sicherheitssoftware spezialisierte Check Point Software Technologies bringt morgen ein Upgrade für seine Firewall/VPN-Verwaltungssoftware auf den Markt, das vor allem die Verwaltung großer Installationen vereinfachen soll und passend "Large Scale Manager" getauft wurde. Es handelt sich um eine Erweiterung für die bekannte Gateway-Konsole "SmartCenter Pro", die dann die zentrale Verwaltung von bis zu 1000 Installationen von "Firewall-1/VPN-1" erlaubt. Künftig sollen sich damit sogar noch mehr Gateways steuern lassen.

Anders als beim SmartCenter, wo für jedes Gateway separat Sicherheits-Policies erstellt und installiert werden müssen, gestattet der LSM die Verwendung entsprechender Templates (Vorlagen). Die Gateways fragen die Policies automatisch vom Management-Server ab, sodass eine manuelle Verteilung - anders als etwa bei den Konkurrenzprodukten von Cisco oder NetScreen - nicht nötig ist. Nach Angaben von Produkt-Managerin Sweta Duseja zielt das Produkt vor allem auf große verteilte Unternehmen mit sternförmiger Netztopologie (sprich: eine Zentrale mit vielen Außenstellen). (tc)