Web

 

Chance auf Vergleich im Streit um Fusion von mobilcom und freenet

20.06.2006
Im Streit um die Fusion des Telekom-Anbieters mobilcom mit seiner Hamburger Internettochter freenet.de könnte es zu einem Vergleich kommen.

Mobilcom einigte sich mit den Gegnern der Fusion am Dienstag vor dem Landgericht Kiel darauf, bis zum 27. Juni eine gütliche Einigung zu erörtern. In der Verhandlung über die Freigabe der Fusion hatte das Gericht einen solchen Vergleich vorgeschlagen. Das Verfahren hat Streitpotenzial für Jahre, sagte der Vorsitzende Richter Hinnerk Rix. Ein jahrelanger Rechtstreit könne sich negativ auf die wirtschaftliche Entwicklung beider Unternehmen auswirken, erklärte der Richter.

Einzelne Aktionäre der Büdelsdorfer mobilcom AG hatten gegen die geplante Verschmelzung mit der Hamburger freenet AG geklagt und damit bislang eine Fusion blockiert. Allerdings käme es selbst bei einer außergerichtlichen Einigung nicht zu einer schnellen Freigabe der Fusion der beiden Aktiengesellschaften. Denn vor dem Landgericht Hamburg klagen Aktionäre von freenet gegen die Fusion. Zwar hat das Landgericht Hamburg vor elf Tagen die Anfechtungsklagen zurückgewiesen. Doch die Aktionäre hatten angekündigt, in die Berufung zu gehen. (dpa/tc)