Web

 

CFO Connors verläßt Microsoft

07.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft-Finanzchef John Connors hat das Unternehmen wie angekündigt (Computerwoche.de berichtete) verlassen, um als Partner beim ebenfalls in Seattle ansässigen Venture-Capital-Unternehmen Ignition Partners einzusteigen. Wie die Gates-Company in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC bekannt gab, nahm Connors bereits am 31. März, also zum Ende von Microsofts drittem Geschäftsquartal, seinen Hut.

Einen Nachfolger für den langjährigen Finanzchef hat der Softwareriese nach eigenem Bekunden noch nicht gefunden. "Angesichts der der Bedeutung dieser Position nehmen wir uns die erforderliche Zeit und Sorgfalt, um die richtige Person zu finden", sagte eine Microsoft-Sprecherin. In der Zwischenzeit arbeitet das Unternehmen ohne einen offiziellen Stellvertreter. Die Leitung der Telefonkonferenz bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen am 28. April übernimmt Scott Di Valerio, Corporate Vice President und Chef-Controller von Microsoft.

Der 45-jährige Connors war insgesamt 16 Jahre für den Konzern tätig, davon die letzten fünf Jahre als Finanzchef. Vorrangiges Ziel seiner Tätigkeit war es, die auf über 50 Milliarden Dollar angewachsenen Cash-Reserven durch Dividenden-Ausschüttungen an die Aktionäre zu reduzieren. Außerdem arbeitete der Ex-CFO in der Vergangenheit darauf hin, zahlreiche Rechtstreitigkeiten per goldenen Handschlag des Konzerns beizulegen. (mb)