Web

 

CeBIT: Veranstalter zeigen sich mit Teilnehmerresonanz zufrieden

08.03.2007
Trotz der Absage namhafter Unternehmen wie Nokia und Motorola sind die Veranstalter der Computermesse CeBIT mit der Resonanz zufrieden.

"Die CeBIT spielt in einer eigenen Liga", sagte Ernst Raue, Vorstandsmitglied der CeBIT-Veranstalterin Deutsche Messe AG, am Donnerstag in Hannover. Die Computermesse bleibe der weltweit wichtigste Marktplatz für Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) und könne nicht mit anderen Veranstaltungen verglichen werden - "da kann geschrieben werden, was will", sagte Raue.

Unterdessen sagte die Deutsche Telekom am Donnerstag aus Kostengründen die traditionelle Abendveranstaltung der Festnetzsparte T-Com "Talk-Night" kurzfristig ab. Sie begründete die Absage zudem mit der Neugliederung des Konzerns. Anders als bisher will das Unternehmen Handy- und Festnetzkunden nicht mehr getrennt ansprechen, sondern aus einer Hand bedienen.

Der europäische ITK-Markt werde in diesem Jahr um 2,9 Prozent auf 668 Milliarden wachsen, erläuterte Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien. Für die nächsten Jahre erwartet Rohleder ähnliche Wachstumsraten. Der Marktanteil Deutschlands sei mit fünf Prozent genauso hoch wie der gemeinsame Anteil der aufstrebenden Wirtschaftsmächte China und Indien.

Auf der CeBIT zeigen vom 15. bis 21. März über 6000 Unternehmen aus 77 Ländern auf 280.000 Quadratmetern die neuesten digitalen Ideen und Lösungen. 2006 kamen rund 6200 Aussteller. Partnerland der Messe in diesem Jahr ist Russland. Im nächsten Jahr soll die CeBIT grundlegend umgebaut werden. (dpa/tc)