Web

 

CeBIT: Steeb stellt neue Festpreislösungen vor

15.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - "Fixe Preise, fixe Projekte" heißt das Motto bei der Steeb Anwendungssysteme GmbH auf der CeBIT 2005 in Halle 4, Stand E 38. Mit Festpreisangeboten für ERP, CRM und die Personalwirtschaft, einer erweiterten Version der Branchenlösung für Automobilzulieferer sowie zwei Add-Ons für Industriebetriebe will die SAP-Tochter vor allem mittelständische Unternehmen ansprechen.

Bereits im Herbst 2004 (COMPUTERWOCHE berichtete) hatte Steeb die "Formel 75+50" angekündigt, die nun in Form von konkreten Produkten auf der CeBIT präsentiert wird. Maximal 75 000 Euro kostet dabei das klassische ERP-Projekt. Mit bis zu 50 000 Euro schlägt die Implementierung eines zusätzlichen Branchenpakets zu Buche.

"Steeb Fix CRM" ist eine einsatzfertige Lösung für das Kunden-Management. Der Fixpreis von 50 000 Euro beinhaltet Planung, Konzeption sowie die Einführung unter einer einheitlichen, webfähigen Oberfläche für den Innen- und Außendienst. Die Lösung basiert auf den SAP-Anwendungen mySAP Customer Relationship Management und SAP Enterprise Portal. Kunden benötigen lediglich einen Internet-Zugang, lokale Datenbanken sind nach Anbieterangaben nicht notwendig. "Steeb Fix HR" für die Personalwirtschaft bietet das Systemhaus für 20 000 Euro an.

Die Branchenlösung "Steeb as//automotive" wird in einer überarbeiteten Version vorgestellt. Das Paket wurde um einen Automotive-Monitor zur Steuerung von eingehenden Liefer- und Feinabrufen sowie ein Modul zur Disposition von Verpackungsmaterial erweitert und ist für 50 000 EUR erhältlich.

Als weitere Neuerungen präsentiert Steeb das Add-On "Werkzeugdisposition", einen "Ressourcen Monitor" sowie ein Vorgehensmodell zur Einführung einer Business-Intelligence-Lösung bei mittelständischen Unternehmen.

Halle 4, Stand E 38.