Web

 

CeBIT: Neue Chips von Intel und AMD

13.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sowohl Intel als auch "Herausforderer" Advanced Micro Devices (AMD) nutzen die Messe zur Vorstellung neuer Chips. Highlight des Barrett-Konzerns ist der "Xeon MP" auf Basis der Pentium-4-"Netburst"-Architektur. Er ist zum Start mit Taktraten von 1,4, 1,5 sowie 1,6 Gigahertz erhältlich und damit fast doppelt so schnell wie der Pentium III Xeon mit 900 Megahertz, den er ablöst.

Der neue Xeon MP verfügt über bis zu 1 MB On-Chip-L3-Cache und unterstützt die "Hyperthreading"-Technik, bei der eine CPU sich gegenüber dem Betriebssystem zwecks stärkerer Parallelisierung als zwei Prozessoren ausgibt. Mehrere Hersteller, darunter Unisys und IBM, haben bereits entsprechende Server vorgestellt.

Des weiteren stellte Intel SRAM-Prototypen mit der rekordverdächtigen Speicherdichte von rund 52 Millionen Bit auf 109 Quadratmillimetern vor. In einer weiteren Verlängerung von Moores Gesetz ("Die Zahl der Transistoren auf einem Chip verdoppelt sich alle 18 Monate") werden die Chips in einem 90-Nanometer-Prozess gefertigt. Kommzerzialisiert werden dürfte diese Technik Mitte kommenden Jahres.

Drei neue CPUs kündigte in Hannover AMD an: Den "Athlon XP 2100+" für Desktop-PCs, den "Mobile Athlon 4 1600+" für Notebooks sowie den "Athlon MP 2000+" für den Einsatz in Workstations und Servern. PCs mit dem schnellen XP sind bereits von Compaq, Fujitsu-Siemens und NEC erhältlich; den mobilen Athlon 4 bietet Compaq ebenfalls bereits an. (tc)