Web

 

CeBIT: DSAG-Umfrage zum Investitionsverhalten

22.03.2004

Die Deutsche SAP-Anwendergruppe (DSAG) hat auf der CeBIT die Ergebnisse ihrer Anwenderbefragung zum Investitionsverhalten der deutschen SAP-Anwenderunternehmen vorgestellt. Demnach liegen die IT-Budgets in etwa auf Vorjahresniveau. Knapp 39 Prozent davon entfallen auf Produkte und Dienstleistungen für SAP-Lösungen, der SAP-Anteil an den IT-Ausgaben liegt damit geringfügig höher als im Vorjahr. Dabei ist der Anteil für Hardware (25,7 Prozent) rückläufig, für Software und Beratung (je 37,2 Prozent) wird dafür mehr ausgegeben.

Das meiste Geld stecken die SAP-Anwender in diesem Jahr in R/3-Systeme (27,5 Prozent), gefolgt von SAP Business Intelligence (14,7 Prozent) und mySAP HR (12,1 Prozent). Dahinter liegen SAP Enterprise Portal (11,4 Prozent) sowie mySAP CRM (9,2 Prozent).

Erstaunt hat die DSAG die aktuelle Verteilung der Release-Stände: Dreiviertel der befragten Anwender setzen R/3-Systeme ein, die sich derzeit in der Hauptwartung befinden. Genauer arbeiten 57,5 Prozent mit Version 4.6C (Hauptwartung bis 2006, Verlängerung möglich bis 2009), 17,8 Prozent setzen R/3 Enterprise (Hauptwartung bis 2009, Verlängerung bis 2012) ein. "Wir führen diesen hohen Aktualisierungsgrad bei unseren Mitgliedern auf die umfassende Aufklärungsarbeit zurück", kommentierte der DSAG-Vorsitzende Alfons Wahlers. "Sie haben sich Freiraum geschaffen, um auf mySAP ERP 2004 oder 2005 umsteigen zu können."

Rund ein Drittel der befragten Anwender (200 oder 15,1 Prozent der DSAG-Mitgliedsunternehmen) plant für dieses Jahr ein Upgrade auf R/3 Enterprise. Dieser Schritt sei mithin für SAP-Kunden auch weiterhin interessant - neben der Wartung bis 2012 besitze dieses System eine innovative technische Basis und dank seiner Komponentenarchitektur einen einfachen Umstieg auf mySAP ERP 2004. Kunden, die einen kurzfristigen vertraglichen Wechsel auf mySAP ERP erwägen, empfiehlt die DSAG, mit der technischen Umsetzung bis Anfang 2005 zu warten, um dann von den neuen Technologien in Version 2004 zu profitieren. (tc)