Web

 

CeBIT-Bilanz: Nur 700.000 Besucher kamen

20.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Veranstalter Deutsche Messe AG hat heute Vormittag den Abschlussbericht zur CeBIT 2002 veröffentlicht. Dass in diesem Jahr trotz Verlängerung um einen Tag gerade einmal 700.000 Besucher nach Hannover kamen (Vorjahr: knapp 850.000), wertet die Messe als "soliden Erfolg". Aus der Hoffnung sei "konkrete Zuversicht" geworden, die Schrittmacher-Branche der Wirtschaft habe wieder Tritt gefasst. "Der Aufschwung kann beginnen", heißt es in der Presseerklärung. Die sonstigen Fakten - 7962 Aussteller nach 8093 im Vorjahr und belegte Nettoausstellungsfläche von 424.173 qm nach 431.875 qm im Jahr 2001 - waren bereits zuvor bekannt.

Als erneut hervorragend bezeichnete die Messe AG die Besucherstruktur der CeBIT 2002. In diesem Jahr seien 24,2 Prozent der Fachbesucher aus dem Ausland angereist (2001: 22,9 Prozent). Von den ausländischen Gästen kamen wiederum 12,3 Prozent aus Osteuropa (2001: 10,4 Prozent), der Anteil der amerikanischen Fachbesucher stieg eher unerwartet von 8900 im Vorjahr auf 9400.

Gleichzeitig habe sich die CeBIT in Richtung Top-Management-Event entwickelt. Der Anteil der Besucher aus der Geschäftsleitung sei von 18,1 auf 20,9 Prozent gestiegen, teilt die Messe mit. 32,4 Prozent der diesjährigen Fachbesucher bezeichnet die Messe als ausschlaggebend für Beschaffungsentscheidungen; im Vorjahr lag der Anteil der Entscheidungsträger noch bei 29,4 Prozent. Insgesamt hätten die Firmen allerdings deutlich weniger Mitarbeiter pro Unternehmen nach Hannover entsandt. Zu Hause bleiben mussten vor allem Mitarbeiter aus den unteren Management-Ebenen sowie der Telekommunikation.

51,3 Prozent der Besucher (Vorjahr: 50,9 Prozent) gaben an, sie würden in diesem Jahr einzig die CeBIT als Messe zum Thema Informations- und Telekommunikationstechnik besuchen. Mehr als 70 Prozent haben bereits jetzt die feste Absicht, die Messe auch im kommenden Jahr wieder zu besuchen. Für alle, die sich den Termin bereits vormerken wollen: Die CeBIT 2003 findet vom 12. bis zum 19. März statt.

Die Bilanz der Messe im Netz könne sich ebenfalls sehen lassen, so die Veranstalter: Seit April 2001 seien die Seiten der CeBIT von Surfern aus 157 Ländern insgesamt mit 62,5 Millionen Page Impressions aufgerufen worden (Vorjahr: 41 Millionen). Auch das Internet-Fernsehen "CeBIT-Channel" habe mit 480.000 Page Impressions deutlich höhere Abrufe erzielt als im Vorjahr (290.000 PIs).

Auch der Branchenverband Bitkom hat seine gewohnte Stellungnahme zum CeBIT-Verlauf veröffentlicht. Die Messe sei "den Erwartungen der Aussteller gerecht geworden" und haben zu einem "zufriedenen Stimmungsbild" geführt, erklärte Vizepräsident Willi Berchtold. Trotz sinkender Besucherzahlen sei die Zahl der Kunden konstant geblieben. Die positive Zwischenbilanz habe sich auch an den letzten Messetagen "voll bestätigt", die CeBIT habe sich wiederum als "Impulsgeber" erwiesen. Dies bestärke die Verbandprognose für ein Branchenwachstum um vier Prozent auf rund 140 Milliarden Euro Umsatz für das Jahr 2002. (tc)