Web

 

CeBIT: Authentifizierung zum Schutz vor Phishing

08.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - ActivCard, ein weltweit agierender Anbieter von Authentifizierungssystemen, demonstriert auf der CeBIT in Halle 17, Stand E39 seine skalierbaren Sicherheitslösungen. Nach der Akquisition des britischen Unternehmens Aspace im Dezember 2004 präsentiert ActivCard als Neuheit im Angebotsportfolio einen "Mini Token" für Banking-Systeme. Damit können Verbraucher nach Angaben des Herstellers das Risiko, Opfer einer Phishing-Attacke zu werden, deutlich senken. Ebenfalls für die Finanzwirtschaft wurde die Lösung "ActivCard 4TRESS Authentication Server" entwickelt, ein Multi-Kanal Authentifizierungs-Server, der beispielsweise Telefon- und Online-Banking-Transaktionen absichert. Kunden authentifizieren sich damit eindeutig bei der Bank mittels verschiedener Methoden - von Passwörtern über spezielle Tokens und Karten bis hin zu digitalen Zertifikaten.

Das Unternehmen zeigt auf der Messe darüber hinaus seine "Enterprise Access Card". Sie vereint die Zugangskontrolle von Gebäuden und IT-Netzwerken. Die Kombination verschiedener Zugangssysteme auf einer Smartcard erröffnet laut Hersteller die Möglichkeit, beim Einsatz von Single Sign-On und digitaler Signaturen die Kosten für die Authentifizierungslösung zu senken. (uk)