Neue Mantis-Version nicht mehr als Einzelprodukt

CASE-Umgebung von Cincom läuft jetzt auch unter BS2000

28.02.1992

ESCHBORN (pi) - Ab sofort bietet die Cincom Systems GmbH, Eschborn, ihre Anwendungsentwicklungs-Umgebung "AD/Advantage" auch den Anwendern von Siemens-Nixdorf-Mainframes an. Wie die deutsche Niederlassung des Softwarehauses außerdem mitteilt, werden die aktuellen Versionen des 4GL-Produkts Mantis nicht mehr als eigenständige Produkte, sondern nur noch im Rahmen von AD/Advantage vermarktet.

Die in Deutschland entwickelte BS2000-Ausführung der AD/Advantage-Produkte nutzt des Transaktionsmonitor UTM. Für die Datenhaltung sind unter anderem die Siemens-Nixdorf-Systeme "Sesam", "UDS", sowie "Supra" von Cincom vorgesehen.

Indem die Datenbankzugriffe in Form spezieller referenzierter Code-Fragmente abgelegt werden, läßt sich, so der Anbieter, ein und dieselbe Anwendung auf Rechnern mit unterschiedlichen Datenhaltungssystemen einsetzen.

Eine Workstation-Anbindung ist bislang nur mit MS/DCS- oder OS/2-Maschinen möglich. Voraussichtlich Ende des laufenden Jahres, so verspricht der Hersteller, wird jedoch die Portierung auf MS/Windows und das Unix-Derivat Sinix abgeschlossen sein.

Als Entwicklungs- und Produktionssystem innerhalb der AD/Advantage-Umgebung ist das Cincom-eigene 4GL-Produkt Mantis vorgesehen, das in Kürze in der Version 5 auf den Markt kommen soll.

Die Anwendungsentwicklungssprache wird in der Zukunft weder auf IBM- noch auf SNI-Maschinen als eigenständiges Produkt zu haben sein.