Web

 

Cap Gemini profitiert von Steuerersparnis

15.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cap Gemini Ernst & Young hat seinen Nettogewinn im ersten Geschäftshalbjahr um 76 Prozent auf 236 Millionen Euro gesteigert. Geholfen hat dabei allerdings eine Steuerersparnis von 140 Millionen Euro für die Übernahme der Beratungssparte von Ernst & Young. In das Ergebnis sind ebenfalls die Consulting-Aktivitäten von Ernst & Young eingegangen. Ausgenommen wurden die Minderheitsbeteiligungen von Cap Gemini. Insgesamt rechnet das französische Beratungshaus mit Steuerersparnissen von 1,6 Milliarden Euro auf Grund der Übernahme. Die restlichen Einsparungen sollen jedoch über die nächsten 15 Jahre realisiert werden.

Der operative Profit des Unternehmens wuchs im abgelaufenen Berichtszeitraum um 5,5 Prozent auf 422 Millionen Euro. Der Umsatz legte ebenfalls um 5,5 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro zu. Die Anleger reagierten positiv auf die Nachrichten: Das Cap-Gemini-Papier stieg um 4,6 Prozent und notierte zum Pariser Börsenschluss bei 219,5 Euro.