Web

 

Cap Gemini Ernst & Young leidet unter US-Konjunktur

07.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Beratungs- und Serviceriese Cap Gemini Ernst & Young hat im ersten Quartal 2001 seine Einnahmen im 105,2 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro gesteigert. Analysten hatten mit 2,3 Milliarden Euro Umsatz gerechnet. Das auf den ersten Blick imposante Wachstum entstand fast vollständig durch die Konsolidierung der im vergangenen Jahr übernommen Beratungssparte von Ernst & Young. Ohne diese betrug das Umsatzwachstum auf vergleichbarer Basis 9,7 Prozent. Zieht man davon noch günstige Währungseinflüsse ab, reduziert sich das organische Wachstum auf nur noch 7,6 Prozent.