Web

 

Cap Gemini bietet für französischen Konkurrenten Transiciel

20.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Cap Gemini Ernst & Young (CGEY) wird offenbar am heutigen Montag ein Übernahmeangebot für den kleineren französischen Wettbewerber Transiciel abgeben. Nach Angaben der französischen Tageszeitung "Les Echos" ist das größte IT-Beratungsunternehmen europäischen Ursprungs dabei bereit, drei Transiciel-Anteile gegen eine eigene Aktie einzutauschen. Der Wert der Transaktion beläuft sich auf zirka 230 Millionen Euro, die Übernahme soll bis Ende des Jahres abgeschlossen werden.

Dem Bericht zufolge will CGEY mindestens zwei Drittel der Transiciel-Papiere erwerben. Die Chancen dafür stehen gut, nachdem CEO Georges Cohen und andere Topmanager von Transiciel bereit sind, ihre 37-prozentige Beteiligung abzugeben.

Cap Gemini hatte bereits im vergangenen Monat bestätigt, dass es seit Anfang 2003 mit Transiciel verhandle. Die Beratungsgruppe will mit der Übernahme ihre Position in den Bereichen Outsourcing und Systemintegration stärken. Dazu soll Transiciel mit der Cap-Gemini-Tochter Sogeti verschmolzen werden. Resultat wäre eine Gruppe mit zirka 14.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 1,1 Milliarden Euro. Sogeti selbst beschäftigt gegenwärtig rund 5500 Angestellte und dürfte etwa die Hälfte der Einnahmen beisteuern. Transiciel erwirtschaftete im vergangenen Jahr 565 Millionen Euro Umsatz.

Unterdessen hat Hewlett-Packard erneut sein Interesse an Cap Gemini bekundet: Wie die "Sunday Times" berichtet, ist der IT-Konzern bereit, die französische Beratungsgruppe für fünf Milliarden Dollar in bar zu übernehmen. Informierten Kreisen zufolge haben die Parteien die Verhandlungen nun wieder aufgenommen, nachdem sie im Sommer wegen unterschiedlicher Preisvorstellungen abgebrochen wurden. (mb)