Web

 

Caldera feuert Top-Programmierer

14.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zu den Betroffenen der jüngsten Entlassungswelles bei der US-Softwareschmiede Caldera gehört auch der Programmierer Juergen Kienhoefer. Das bestätigte eine Unternehmenssprecherin. Kienhoefer gehörte zu dem Entwicklungsteam, das den Code für "Linux Kernel Personality" (LKP) geschrieben hat. Mit diesem Programm laufen Linux-Anwendungen unverändert auch auf dem Open Unix, das Caldera von der ehemaligen Santa Cruz Operation (SCO) übernommen hat. Diese Software gehört zur Kernstrategie des in Orem, Utah, ansässigen Unternehmens. Erst am vergangenen Montag zertifizierte Caldera die Linux-Version von Oracles Datenbankprogramm "9i" für sein Open Unix 8.

Caldera hatte in der vergangenen Woche die Entlassung von 51 seiner 618 Mitarbeiter angekündigt, um seine Kosten zu senken. Im abgelaufenen dritten Fiskalquartal verzeichnete die Company einen Nettoverlust von 18,8 Millionen Dollar (Computerwoche online berichtete).