Calma GmbH ermöglicht Konstruktion per Spracheingabe:

CAD-System akzeptiert kurze Sprüche

30.10.1981

KARLSRUHE (pi) - Eine Spracheingabeeinheit für ihr CADCAM-System kündigte die General Electric-Tochter Calma, Karlsruhe, an.

Das Verzeichnis mit 500 Wörtern umfasse alle Befehle, die der Konstrukteur für die Entwicklung oder Änderung integrierter Schaltkreise benötige. Die Befehlseingabe geschieht durch ein leichtes Mikrofon an einer Kopfspange. Damit fällt die zeitaufwendige Eingabe über Tastatur, Lichtstift oder Grafiktablett weg.

Das System akzeptiere Befehle in Form einzelner Wörter oder auch Sätze von bis zu einer Sekunde Sprechdauer. Die Genauigkeit der Spracherkennung liegt laut Calma bei 98 Prozent. Für verschiedene Anwendungen und mehrere Mitarbeiter speichere das System beliebig viele Wörterverzeichnisse auf Abruf.

Standardmäßig wird ein Befehlssatz mit den elementaren Systembefehlen für den IC-Entwurf im Dialog geliefert. Der Anwender könne ebenso seine eigenen Befehlslisten für die Spracheingabe aufstellen.

Informationen: Calma GmbH, Amalienstr. 81, 7500 Karlsruhe, Tel. 07 21/2 51 65.