Google Chrome

Cache leeren

22.01.2021
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Chrome speichert beim Surfen im Internet Dateien und Bilder der besuchten Seiten in einem eignen Cache. Auf diese Weise können Daten schnell aus diesem Zwischenspeicher geladen werden. Nachteil: Der Browser zeigt Ihnen nicht unbedingt die neueste Version der Seite an.

Einstellungen auswählen

Es ist deshalb ratsam, zumindest hin und wieder den Cache zu löschen. Dazu starten Sie Chrome und klicken oben rechts auf das Drei-Punkte-Icon. Anschließend öffnet sich ein Dropdown-Menü, in dem Sie den Punkt Einstellungen wählen.

Browserdaten löschen

Nun navigieren Sie im neuen Tab zur Kategorie Datenschutz und Sicherheit, die Sie im linken Teil des Fensters finden. Anschließend wechseln Sie zum rechten Bereich und klicken auf Browserdaten löschen. Wer stattdessen lieber mit Tastenkürzeln arbeitet, gelangt mit dem Shortcut Strg + Shift + Entf übrigens deutlich schneller zum Ziel.

Zeitraum festlegen

Chrome blendet einen neuen Dialog ein, in dem für unsere Zwecke aber nur die Optionen unter Grundlegend relevant sind. Mithilfe der oben platzierten Dropdown-Liste lässt sich der Zeitraum festlegen, für den die Daten gelöscht werden sollen. Zur Auswahl stehen neben dem Default Letzte Stunde, die Optionen Letzte 24 Stunden, Letzte 7 Tage, Letzte 4 Wochen und - ganz zum Schluss - Gesamte Zeit.

Nachdem Sie das Zeitfenster bestimmt haben, aktivieren Sie die Checkbox Bilder und Dateien im Cache. Da es lediglich darum geht, den Zwischenspeicher zu leeren, entfernen Sie gegebenenfalls das Häkchen vor den beiden anderen Kontrollkästchen Browserverlauf sowie Cookies und andere Websitedaten. Abschließend bestätigen Sie den Vorgang, indem Sie auf die Schaltfläche Daten löschen klicken. (ad)