Web

 

Caatoosee schreibt schwarze Zahlen

03.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der börsennotierte IT-Service- und Softwareanbieter Caatoosee verbesserte in den ersten neun Monaten (Ende: 31. Dezember) des laufenden Geschäftsjahres trotz sinkender Umsätze sein Ergebnis. Der Konzerngewinn belief sich auf 0,6 Millionen Euro oder 4 Cent je Aktie gegenüber minus 4,1 Millionen Euro beziehungsweise minus 23 Cent pro Aktie in der entsprechenden Vorjahresperiode. Gleichzeitig sanken die Umsätze von knapp 20 Millionen auf 16,7 Millionen Euro. Die Firma führte dies auf die Abtrennung von Geschäftsbereichen zurück. Im Zuge der Restrukturierung verringerte sich die Zahl der Mitarbeiter von knapp 700 auf aktuell 338. Im dritten Quartal setzte Caatoosee 6,1 Millionen Euro um, das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich von minus vier Millionen auf plus 1,1 Million Euro. Eigenen Angaben zufolge verzeichnete das Unternehmen zuletzt eine Eigenkapitalquote von neun Prozent. (ajf)