Web

 

CA weitet Quartalsverlust aus

23.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Nettoverlust von Computer Associates (CA) ist im zweiten Geschäftsquartal 2003/2004 gegenüber dem Vorjahreszeitraum weiter angestiegen. Die Softwareschmiede aus Islandia, New York, weist für den Ende September abgelaufenen Dreimonatszeitraum ein Nettodefizit von 87 Millionen Dollar oder 15 Cent je Aktie aus. Im Vorjahresquartal hatte das Minus nur 52 Millionen Dollar oder neun Cent pro Anteil betragen. Ohne die Sonderkosten für die Beilegung von juristischen Auseinandersetzungen in Höhe von 113 Millionen Dollar sowie ohne andere Einmalaufwendungen hätte CA aktuell jedoch einen Gewinn von zwei Cent je Aktie erzielt.

Der Umsatz des Softwarekonzerns stieg im Jahresvergleich um acht Prozent von 772 Millionen auf 833 Millionen Dollar und übertraf damit die eigenen Erwartungen. CEO Sanjay Kumar begründete den Zuwachs in erster Linie mit den allmählich steigenden IT-Investitionen in Nordamerika. Die Geschäfte in Europa liefen dagegen weiterhin zäh.

Für das laufende dritte Geschäftsquartal stellt die Company Einnahmen zwischen 825 Millionen und 845 Millionen Dollar in Aussicht. Der Gewinn pro Aktie soll bei zwei bis vier Cent liegen. (mb)