Web

 

CA verbessert Neugents-Technologie

28.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Softwareschmiede Computer Associates (CA) will in dieser Woche ein neues Release seiner als "Neugents" bekannten Software vorstellen. Diese soll nach Angaben von Betatestern "intelligenter" als die Vorgängerversion sein und die Entscheidungsfindungsprozesse erleichtern. Neugents sind Module von CA, die auf Künstlicher Intelligenz basieren. Es handelt sich um intelligente Agenten, die in unterschiedlichen Unternehmensbereichen eingesetzt werden können, vom Informations-Management bis hin zur Automatisierung von Geschäftsprozessen. Neugents erkennen bestimmte Muster in Datenmengen wieder. Sie zeichnen sich durch Lernfähigkeit aus und sollen sogar Probleme präventiv beheben. Die dahinterstehende Technologie der neuronalen Netze orientiert sich am menschlichen Denken.

Die Krankenversicherung Cruz Blanca aus Chile hat die Betaversion beispielsweise zum Aufspüren von Versicherungsbetrügern getestet. "Die Vorgängerversion teilte einem lediglich mit, dass ein Betrug vorlag. Über die Art des Betrugs gab sie keine Auskunft. Die neue Version liefert hingegen Hinweise auf die mögliche Art der Täuschung", erklärte IT-Ingenieur Flavio Henriquez. Cruz Blanca zufolge spürt die Neugent-Technologie 40 verdächtige Fälle pro Tag auf und ist zu 60 Prozent akkurat in ihrer Analyse.

CA vermarktet die Software künftig unter dem Dach seiner neu geschaffenen "Cleverpath"-Division, in der auch die zuvor als "Jasmine" bekannten Produkte angeordnet werden. Die bereits verfügbare Version "Neugents ii" wurd in "Cleverpath Predictive Analysis Server 2.0" unbenannt.

Auch die anderen Geschäftseinheiten von CA erhielten neue Namen: Die Applikationen für Life-Cycle-Management sind ab sofort in der "All Fusion Group" zusammengefasst. Die Lösungen für Daten-Management, Applikationsentwicklung, Integration und Datenbank-Support finden sich in der "Advantage"-Einheit. (ka)