Orientierungshilfe

BVIT bringt Musterverträge für die Softwarebranche

21.11.1997

Die Empfehlungen sind Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen der Fachgruppe Recht im BVIT und dem auf Datenverarbeitung spezialisierten Rechtsanwalt Christoph Zahrnt. Ebenso liefert der Verband Musterverträge und Arbeitshilfen zur Vertragsgestaltung, die jeweils auf den allgemeinen Geschäftsbedingungen beruhen.

Die Interessenvertretung der Software- und Servicebranche unterscheidet auf Basis eines einheitlichen Vertragsrahmens (Allgemeiner Teil) zwischen sechs Typen von Empfehlungen. Sie beziehen sich auf Anpassungsprogrammierung, Pflege, das Überlassen von Standardsoftware, das Erstellen von Individualsoftware, Dienstverträge sowie das Anfertigen von Konzepten und Spezifikationen. Ziel ist es laut BVIT, ein "effizientes und schlankes Vertrags-Management" für verschiedene Projektziele zu erreichen.