Web

 

Buzzwords erklärt: Podcasting

15.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Immer öfter ist im Netz von "Podcasting" die Rede. Dahinter verbirgt sich etwas ganz Einfaches - nämlich das Anbieten von gesprochenen Beiträgen zum Download im MP3-Format. Radio von jedermann für jedermann sozusagen. Neu darin ist lediglich, dass die MP3-Dateien als Anhang ("Enclosure") von Einträgen eines RSS-Feeds (Really Simple Syndication) verbreitet werden. Man kann sie somit über einen News-Aggregator abonnieren und erfährt automatisch, wann innerhalb eines bestimmten Feeds neue Inhalte verfügbar sind.

Erster Podcaster war der frühere MTV-Videojockey Adam Curry. Er bietet auf seiner Website einen täglichen Audiobeitrag zum Herunterladen an. Gängige Newsreader und spezialisierte Podcasting-Clients bieten oft gleich die Möglichkeit, solche Beiträge direkt auf einen Audioplayer wie Apples "iPod" zu übertragen - daher kommt auch das "Pod" im Kunstwort Podcasting; der zweite Teil des Neologismus ist aus "Broadcasting" entlehnt, was Senden (von Rundfunk und Fernsehen) bedeutet. (tc)