Web

-

Butler Group: "Globale Dominanz " von NT gebrochen

27.11.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Mit der neuen AOL-Netscape-Fusion ist die "globale Dominanz" von Microsofts NT gebrochen, behauptet Martin Butler, Geschäftsführer des UK-Marktforschungsunternehmen Butler Group. Die Netscape-Übernahme sei die Ankündigung des Jahrzehnts, erklärte er auf einer Veranstaltung des "Enterprise NT Management Forums". Zwar geht Butler davon aus, daß NT auch im nächsten Jahrhundert das führende Betriebssystem für PCs und kleinere Server sein wird. In Zukunft erlangten aber tragbare Geräte (Portable Devices / PDs) eine größere Bedeutung. In diesem Bereich spiele Microsoft in Zukunft eine kleinere Rolle. Mit seinen Desktop-Betriebssystemen werde das Unternehmen nur einen kleinen Teil des Marktes bedienen. America Online (AOL) und Netscape könnten in diesem Segment führend werden.