Web

 

Business Objects schafft 2005 die Umsatzmilliarde

02.02.2006
Der französische BI-Softwareanbieter (Business Intelligence) Business Objects hat Zahlen zum vierten Quartal und Geschäftsjahr 2005 veröffentlicht.

Im Gesamtjahr erlöste das Unternehmen 1,077 Milliarden Dollar und durchbrach somit erstmals die Milliarden-Dollar-Grenze beim Umsatz. Ein Jahr zuvor hatte Business Objects 16 Prozent weniger eingenommen (925,63 Millionen Dollar). Unterm Strich steht ein Nettogewinn von 92,63 Millionen Dollar oder einem Dollar pro Aktie (verwässert) nach 47,12 Millionen Dollar oder 52 Cent je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Für das vierte Quartal weist die Firma einen Nettogewinn von 34,91 Millionen Dollar oder 37 Cent pro Aktie aus, im Vorjahresschlussquartal hatte der Profit 21,35 Millionen Dollar oder 24 Cent je Anteilschein betragen. Der Quartalsumsatz stieg von 266,69 Millionen Dollar um 14 Prozent auf 304,59 Millionen Dollar.

Im Geschäftsjahr 2005 brachte Business Objects nach eigenen Angaben 46 Abschlüsse im Wert von über einer Million Dollar unter Dach und Fach, ein Jahr zuvor waren es lediglich 33 gewesen.

Für das laufende erste Quartal erwartet das Unternehmen 278 bis 283 Millionen Dollar Umsatz und zehn bis 13 Cent pro Aktie Reingewinn (Infommersion noch nicht mit konsolidiert), im Gesamtjahr soll auf Basis von Einnahmen zwischen 1,21 und 1,23 Milliarden Dollar ein Nettoergebnis von 77 bis 87 Cent je Anteilschein herausspringen. (tc)