Web

 

Business Objects legt erneut zu

28.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der BI-Softwareanbieter (Business Intelligence) Business Objects hat für sein Ende März abgeschlossenes erstes Quartal einen Nettogewinn von15 Millionen Dollar oder sechs Cent pro Aktie ausgewiesen nach 3,3 Millionen Euro oder vier Cent je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Den Quartalsumsatz steigerte das französisch-kalifornische Unternehmen von 217,2 Millionen Dollar um 15 Prozent auf 248,8 Millionen Dollar. Zwar legten die Lizenzeinnahmen nur um ein Prozent auf 115,2 Millionen Dollar zu, dafür wuchsen die Serviceerlöse um 30 Prozent auf 133,6 Millionen Dollar.

Business Objects' liquide Mittel summierten sich zu Ende des Berichtszeitraums auf 392,3 Millionen Dollar, das sind 26 Prozent mehr als drei Monate zuvor. Für das laufende zweite Vierteljahr erwartet das Unternehmen 20 bis 22 Cent Gewinn pro Aktie. Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr wurde auf 1,01 bis 1,035 Milliarden Dollar angehoben. (tc)