Web

 

Bull: Teilerfolge trotz Umsatzrückgangs

22.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische IT-Konzern Bull erwirtschaftete im dritten Quartal einen Umsatz von 515 Millionen Euro. Die Einnahmen liegen damit um 2,4 Prozent unter denen des Vorjahresquartals. Mit Ausnahme des schlechten PC-Geschäfts konnte der Computerpionier jedoch in seinem Kernbereich Infrastructure & Systems zulegen: So verbuchte Bull beim Geschäft mit Mainframes und Servern gegenüber dem Vorjahresquartal eine Umsatzsteigerung von sieben Prozent. Auch die Einnahmen aus der Wartung von Hardware und Betriebssystemen kletterten im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres um 3,4 Prozent auf 71 Millionen Euro. Für die Mitte vergangenen Jahres ausgelagerte Softwaredivision Evidian weist das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von 7,5 Prozent aus. In den ersten neun Monaten fiel die Leistung dieser Sparte gegenüber dem Vorjahr allerdings um 19,8 Prozent. Auch der Servicebereich Integris hielt sich relativ

gut und liegt mit 230,7 Millionen Euro Einnahmen nur knapp unter dem Umsatzergebnis des Vorjahresquartals. In der ersten Jahreshälfte verbuchte Bull hier noch vier Prozent weniger Einnahmen als im Vorjahr. Gewinne gibt Bull nur in den Jahresbilanzen bekannt. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation wagten die Franzosen für das vierte Quartal keine Prognose, das Unternehmen schließt jedoch einen weiteren Einbruch der Geschäfte nicht aus.