Web

 

Bull reduziert die Ziele für das laufende Jahr

13.06.2006
In Italien läuft es schlecht, was die gesamte Gruppe belastet.

Aufgrund eines schwachen Geschäftsverlaufs in Italien hat der französische IT-Anbieter Bull die Prognosen für die Gruppe im Gesamtjahr 2006 zurückgeschraubt. Statt eines Umsatzwachstums von bis zu 4,5 Prozent erwartet das Unternehmen nun Einnahmen auf Höhe des Jahres 2005. Hier hatte Bull 1,17 Milliarden Euro umgesetzt. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll sich 2006 nach neuen Prognosen auf 13 Millionen bis 18 Millionen Euro belaufen. Ursprünglich angepeilt worden war ein operativer Profit von bis zu 45 Millionen Euro. Neben den Problemen in Italien hätten sich auch die Server-Verkäufe aufgrund des Preisdrucks unter Plan entwickelt, teilte das Unternehmen mit. Bull kündigte an, die Kosten weiter zu senken und sein Produktportfolio sowie den Bereich Forschung und Entwicklung neu auszurichten. (ajf)