Gervais Pelissier übernimmt die Firmenleitung

Bull-Chef überraschend verstorben

09.04.2004
MÜNCHEN (CW) - Groupe Bull teilte am Donnerstag letzter Woche mit, dass Firmenchef Pierre Bonelli in Paris im Alter von 64 Jahren überraschend verstorben ist. Der frühere Sema-Chef stand seit Dezember 2001 an der Spitze des krisengeschüttelten französischen IT-Konzerns.

Bonelli kämpfte seither um die Rettung von Bull - mit Erfolg, wie die einen Tag vor seinem Tod vorgelegten Zahlen für das Geschäftsjahr 2003 und der Rettungsplan des französischen Staates, den die EU-Kommission allerdings noch blockieren könnte, beweisen. Bull drückte in einer Stellungnahme seine tiefe Trauer über Bonellis Tod aus und sprach dessen Frau und Kindern sein Beileid aus. Man werde im Sinne der Pläne und Strategie Bonellis die Rekapitalisierung des Unternehmens fortführen.

Der Verwaltungsrat von Groupe Bull ernannte dann am Freitag Gervais Pelissier zum Chairman und Interims-CEO (Chief Executive Officer). Außerdem ermächtigte das Board Didier Pineau-Valencienne, den Refinanzierungsplan umzusetzen. Bonellis Sitz im Gremium besetzt Gilles Cosson. Pelissier bleibt vermutlich nur bis Ende Mai Chairman. Der Verwaltung von Bull wird am 25. Mai Pineau-Valencienne als neuen Vorsitzenden vorschlagen und voraussichtlich im Anschluss ernennen. (tc)