Terabyte-Festplatte mit USB 3.0

Buffalo DriveStation USB 3.0 im Test

12.01.2010
Von Christian Helmiss
USB 3.0 soll bis zu 5 GBit/s schaffen - damit wären hohe Datenraten möglich. Ob die externe Festplatte eine Rennsemmel oder eine lahme Ente ist, erfahren Sie in diesem Testbericht.
Buffalo DriveStation USB 3.0: externe Festplatte
Buffalo DriveStation USB 3.0: externe Festplatte

In der externen Festplatte Buffalo DriveStation USB 3.0 steckt die brandneue USB-3.0-Schnittstelle - deren Spezifikationen wurden im November 2008 festgezurrt. Die Datenübertragung ist ähnlich der von S-ATA, jedoch wird ein zusätzliches Adernpaar benötigt. Die Daten laufen somit über vier Drähte. Im Vergleich zu USB 2.0 sind neue Stecker, Buchsen und Kabel nötig. Allerdings ist USB 3.0 abwärtskompatibel - dann geht’s natürlich etwas langsamer. Während die USB-2.0-Schnittstelle eine Bandbreite von 480 MBit/s bietet, soll USB 3.0 bis zu 5 GBit/s schaffen - E-SATA kommt auf 3 GBit/s. In der Buffalo DriveStation USB 3.0 steckt obendrein laut Hersteller noch eine flotte 7200-UPM-Festplatte - ob die neue USB-3.0-Schnittstelle den Datenstrom der S-ATA-Festplatte ungebremst weitergeben kann oder wie der Vorgänger USB 2.0 zum Flaschenhals mutiert, haben wir im Tempotest geprüft.

Ausstattung: Im Inneren der Buffalo DriveStation USB 3.0 werkelt eine Festplatte mit 7200 Umdrehungen pro Minute und 1 TB Nennkapazität. Nach dem Formatieren blieben davon 931,5 GB übrig. Mit von der Partie ist die Backup-Software Memeo AutoBackup für Windows und Mac-OS X. Ebenfalls vorhanden ist ein Lüfter, der dafür sorgte, dass die Fesplatte mit 27,8 Grad immer schön kühl blieb. Einen Ein-/Auschalter oder weitere Bedienelemente gibt es nicht - die Festplatte schaltete sich beim Herunterfahren des PCs automatisch aus.

Tempo: Das USB-3.0-Interface ist flott. Die Buffalo DriveStation USB 3.0 kam in den Benchmarks beim Lesen auf 109 und beim Schreiben auf 93 MB/s - das sind neue Spitzenwerte! Im Praxistest erreichte sie 48 und 43 MB/s (lesen/schreiben) - klasse! Auch die Zugriffszeiten waren mit 6,4 Millisekunden angenehm kurz. Zwar war die Buffalo DriveStation USB 3.0 über alle Geschwindigkeitstest gemittelt die bisher schnellste externe 3,5-Zoll-Festplatte, allerdings liegen einige E-SATA-Modelle nur wenige MB/s hinter ihr.

Ergonomie: Mit 6 Watt im Leerlauf und 8 Watt unter Last war die Buffalo DriveStation USB 3.0 für ein externe Festplatte mit Steckernetzteil einigermaßen stromsparend. Ausgeschaltet sank der Energiebedarf auf unter ein Watt - gut. Das Betriebsgeräusch war hingegen sehr hoch. Während der eingebaute Lüfter relativ leise war, machte sich die Festplatte im Leerlauf mit 28 dB(A) bemerkbar. Bei Zugriffen stieg die Lautstärke auf 32 dB(A) - das ist deutlich zu hören und kann empfindliche Ohren durchaus nerven.

Fazit: Die Buffalo DriveStation USB 3.0 war sehr schnell. Die externe 3,5-Zoll-Festplatte ist daher ideal für Anwender, deren PC oder Notebook bereits eine USB-3.0-Schnittstelle besitzen. Außerdem können Sie sie dank ihrer Abwärtskompatibilität zu USB 2.0 auch an älteren Rechnern betreiben.

Alternativen: Wer Tempo braucht, aber nur eine S-ATA-Schnittstelle besitzt, ist mit dem sehr flotten Modell Seagate Free Agent Xtreme (1 TB, 125 Euro) oder der Verbatim Quad-Interface (1 TB, 140 Euro) gut bedient - letztere besitzt übrigens neben USB-und E-SATA-Buchsen auch eine flotte Firewire-800-Schnittstelle.

Varianten:
Buffalo DriveStation USB 3.0 1 TB (Testmodell)
Buffalo DriveStation USB 3.0 1,5 TB
Buffalo DriveStation USB 3.0 2 TB

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation PC-Welt. (pah)

Inhalt dieses Artikels