Web

 

Buecher.de schreibt noch rote Zahlen

11.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Online-Buchhändler Buecher.de hat für die ersten neun Monate 1999 ein Minus von rund drei Millionen Mark ausgewiesen. In dem Ergebnis sind die Kosten von fünf Millionen Mark für den Gang an den Frankfurter Neuen Markt im Juli noch nicht berücksichtigt. Das Einzelergebnis für das abgelaufene dritte Quartal soll laut Unternehmensvorstand Richard von Rheinbaben erst Mitte November veröffentlicht werden. Der Umsatz des Lesestoff-Lieferanten stieg im dritten Quartal auf drei Millionen Mark. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres beliefen sich die Einnahmen noch auf 700 000 Mark.