Web

 

Buch.de will den Neuen Markt verlassen

01.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit dem Online-Buchhändler buch.de internetstores AG gab gestern bereits das dritte Unternehmen in dieser Woche bekannt, vom Neuen Markt an den Geregelten Markt zu wechseln. Die Münsteraner erklärten, der Neue Markt biete mit seinem aktuellen Regelwerk und Rahmenbedingungen nicht mehr das ideale Umfeld wie zum Börsengang in 1999. So sei das Unternehmen aufgrund der Höhe des Börsenkapitals aus dem Fokus der institutionellen Anleger geraten und habe durch die Entwicklung der Aktionärstruktur hin zu einem wesentlichen Aktionär und vielen Kleinaktionären ein nur noch begrenztes Handelsvolumen", heißt es zur Begründung. Daher stünden den hohen Kosten durch die aufwendige formale Quartalsberichtserstattung keine adäquaten Vorteile gegenüber. Der defizitäre Online-Buchhändler hält weiterhin an dem Ziel fest, im laufenden Geschäftsjahr den

Break-even zu erreichen. Vor Buch.de hatten in dieser Woche bereits Abacho und Blue C verkündet, vom Neuen Markt an den Geregelten Markt zu wechseln (Computerwoche online berichtete). (mb)