Web

 

BT ist wieder im Mobilgeschäft

11.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Carrier British Telecom (BT) will in den Markt für mobile Kommunikation einsteigen. Als Konkurrenz zu den drahtlosen UMTS-Netzen der dritten Generation plant der Konzern, landesweit so genannte Hotspots für Wireless LANs einzurichten. BT hatte sich erst im vergangenen November von seiner Mobilfunk-Sparte MMO2 getrennt. Laut Plan werden bis zum Jahr 2005 etwa 4000 Hotspots landesweit in Flughäfen, Hotels oder Bahnhöfen für drahtlose Datenverbindungen installiert. Gegenwärtig ist das Frequenzband bei 2,4 Gigahertz in Großbritannien allerdings noch für den kommerziellen Gebrauch gesperrt. Man habe aber Anzeichen dafür, dass sich dies im Sommer ändern könnte, hieß es in London. Mitte des Jahres soll das Netz auf den schnelleren Funkstandard 802.11a aufgerüstet werden, dessen Frequenzband von 5 Gigahertz ebenfalls noch nicht freigegeben ist. Technologiepartner von

BT sind Cisco und Motorola. (ajf)