Web

 

BT arbeitet an gefühlsechter Kommunikation

20.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - "Schau mir in die Augen, User" - so oder so ähnlich könnte künftig der Arbeitstag eines durchschnittlichen PC-Anwenders beginnen. Jedenfalls nach den Vorstellungen von British Telecommunications (BT). Deren Forscher entwickeln derzeit ein System, das die Gefühlsregungen von Computernutzern erkennen und darauf reagieren soll. Dazu registriert beispielsweise eine Kamera die Augenbewegungen und Gesichtsausdruck eines Anwenders beim Betrachten einer E-Mail. Auch das Tastaturverhalten und die Mausbewegungen werden analysiert. Macht jemand etwa viele Fehler, so geht die "Intelligent-Personal-Assistant-Software" davon aus, daß er gestreßt ist, und unterbindet Telefonanrufe. Erste kommerzielle Früchte des gefühlsgesteuerten Kommunikations-Management-Systems will BT im zweiten Quartal 2000 ernten.