Web

 

BSI ordert Alpha-Cluster bei Compaq

23.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat bei Compaq einen Cluster aus 72 "DS10L"-Alpha-Servern geordert. Die einzelnen Server sind jeweils mit einer 600 Megahertz schnellen CPU und 512 MB Arbeitsspeicher ausgerüstet. Sie laufen unter Linux und werden über ein "Myrinet-2000"-Netz miteinander verbunden. Das System-Management übernimmt ein dedizierter Server-Knoten, die Parallelisierung steuert die Partec-Software "Parastation". Die Lösung ersetzt einen älteren Parallelrechner von Parsytec.

Im September soll der Rechner in Betrieb gehen und dann eine Rechenleistung von über 86 Gflops erreichen. Zum Vergleich: IBMs geplanten Numbercruncher für die Max-Planck-Gesellschaft (Computerwoche online berichtete) kommt auf 3,8 Tflops (3800 Gflops) oder 3,8 Billionen Rechenoperationen pro Sekunde.