Bruessel prueft Europe Online

29.09.1995

BRUESSEL (CW) - Die EU-Kommission hat wettbewerbsrechtliche Pruefungen zum geplanten Online-Dienst Europe Online eingeleitet. Gegenstand der Untersuchungen ist, wie es in Bruessel hiess, vor allem die Frage, ob Publikationen, Programminhalte und Informationen anderer als der an Europe Online beteiligten Verlage zu aehnlichen Bedingungen zu dem Dienst zugelassen werden. An Europe Online sind momentan unter anderem Burda, die franzoesische Matra Hachette und die britische Pearson-Gruppe beteiligt. Zudem wird erwartet, dass auch Springer Anteile an Europe Online erwirbt. Bruessel will verhindern, dass Wettbewerbsbeschraenkungen die Entwicklung des Online-Geschaefts behindern. Bis 2000 rechnet man bei der EU mit einer Verdoppelung der europaeischen Online-Umsaetze auf rund zehn Milliarden Mark.